DJoM Laser (S), Ostsee, Travemünde, 2006

555_1
SCAI-Nachwuchssegler Philipp Buhl erkämpft bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft im Laser zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Meistertitel.

SCAI-Segler Philipp Buhl Deutscher Junioren-Meister

Super Erfolg für Laser-Segler Philipp Buhl vom Segelclub Alpsee Immenstadt. Der Sonthofener gewann nach 2005 erneut einen Deutschen Meistertitel; dieses Mal den Deut-schen Junioren-Meister U19 im olympischen Laser Standard. In der nächsthöheren Alter-klasse U22 verpasste das Oberallgäuer Segeltalent den dritten Podestplatz nur um einen von seinen insgesamt 33 Punkten. Neben sechs Siegen über neun Wettfahrten in U19 glänzte Buhl mit einem Sensationssieg in der ersten Wettfahrt über alle Teilnehmer, auch Segler aus U22 und Weitere aus der nicht mehr zu den Junioren zählenden Profiszene.
(Travemünde, 26./29.07.2006, (Text und Fotos: fb))
Einen großartigem sportlichen Erfolg verbucht der Sonthofener Nachwuchssegler Philipp Buhl vom Segelclub Alpsee Immenstadt. Im olympischen Laser Standard segelt er bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft in der Lübecker Bucht vor Travemünde der deutschen Konkurrenz der U19-Altersklasse eindrucksvoll davon und mit sicherem Punktevorsprung zum erneuten Titelge-winn. Es folgten Lokalmatador Oltmann Thyen (Lübecker Yachtclub) und Marco Grasse (Berlin, Wannsee). Damit verteidigte der Nachwuchssegler den Deutschen Meistertitel, den er im vorigen Jahr im Laser Radial in der Jugendklasse U17 vor Eckernförde errungen hatte.

Von insgesamt 9 Wettfahrten mit unterschiedlichen Winden der Stärke 2 bis 6 Beaufort siegte der Oberallgäuer in der U19 sechs Mal. Bei den einzelnen Wettfahrten starteten mit der U19-Gruppe auch die Junioren-Altersgruppe U22 sowie (außerhalb der DJoM-Wertung) auch ältere, wie bei-spielsweise die zur Zeit besten deutschen Laser Profi-Segler Schlonski und Schadewaldt, in einer zusammengefassten Startgruppe. Das Segeltalent aus Sonthofen legte gleich bei der ersten Wett-fahrt ein sensationelles Ergebnis vor und löste bei den Professionellen Staunen aus. Er siegte als jüngster Teilnehmer über alle Segler, unabhängig von der Altersklasse.

Buhl belegte in der nächsthöheren Junioren-Altersgruppe U22 den berühmt undankbaren vierten Rang. Zum dritten Podestplatz fehlte im bei 33 Punkten nur ein Punkt. Als sein Hauptkonkurrent kristallisierte sich erneut Oltmann Thyen (Lübeck) heraus. Vor 5 Wochen schnappte der Norddeutsche ihm bei den Qualifizierungen das JoWM-Ticket mit knappem Vorsprung weg. Jetzt kam die Retour-Kutsche. Buhl ließ ihm dieses Mal keine Chance, und auch beim abschließenden Final-Match-Race unter den zehn Besten des gesamten 54 Teilnehmer starken Feldes segelte er vor Thyen über die Ziellinie.

 

  • Logo Audi 300x201k
  • Logo Bundeswehr 300x201k
  • Logo CUBE 300x
  • Logo CarbonParts 300x201k
  • Logo Deutsche-Sporthilfe 300x201k
  • Logo FES 300x201k
  • Logo LaserDeutschland 300x201k
  • Logo OAKLEY 300x201k
  • Logo SCAI 300x201k
  • Logo SEGELSERVICE 300x201k
  • Logo tiger 300x
  • conzept2 300x
  • direktdruck 300x201k
  • german sailing team 300x201k
  • liros 300x
  • logo Allgäu-Outlet 300x201k
  • logo bbs 300x201k
  • logo bsv 300x
  • logo gopro 300x
  • logo software 300x
  • logo wettbasis 300x