Laser-Elite (FGH) Matchrace 2010, Außenalster / Hamburg

Crème de la Crème zum Fight in Hamburg am Start.         (Bild: Veranstalter, Montage F. Buhl)

Nach dem int. Saisonsende genießt Philipp Buhl jetzt noch die ausklingenden aber verlockenden nationalen Events. Auf der Außenalster der Hansestadt Hamburg laufen nun das Laser-Elite Matchrace (FGH Matchrace) vom Mo., 27. bis Di., 28.09.2010 und anschließend die Laser IDM vom Do., 30.09. bis So., 03.10.2010  über die nordeutschen Bühnen.


 

(Tagesberichte)

Beide Events werden große Aufmerksamkeit auf sich ziehen und versprechen sicher viel Spannung, wenn Philipp Buhl,  Deutschlands Laser-Asse aus Bayern, in Norddeutschland zum nationalen Gefecht antritt.

Initiator des attraktiven Laser Matchraces ist der ehemalige Bundestrainer Klaus Lahme. An Vorliebe für Laser fehlt es ihm heute noch nicht. Schließlich war er selbst mit dieser sportlich so anspruchsvollen Klasse innig verbunden und gewann u. a. auch die Kieler Woche 1993. Seit 2008 veranstaltet Lahme in seinem Segelclub NRV (Norddeutscher Regattaverein) das Match. Für die ii-Tüpfelchen sorgen zwei Fakten:
  • Der Fleisch Großmarkt Hamburg (FGH) bietet als Hauptsponsor des Events verlockende - Erfolgsprämien im Geldwert von  mehreren tausend Euros und verlieh daher dem Event auch den Namen FGH Laser Matchrace.
  • Teilnehmer ist ausschließlich die deutsche Laser-Elite, die Auslese der besten Zehn der aktuellen Deutschen Rangliste.
Der erst 20-Jährige B-Kader-Athlet Philipp Buhl (SCAI, Bayern)  führt die nationale Rangliste seit 2010 erstmals an. Es folgen Tobi Schadewaldt (NRV, Hamburg), Simon Grotelüschen (LYC, Schleswig-Holstein), Malte Kamrath (VSAW, Berlin) und Frithjof Schwerdt (PYC, Berlin), …

all-out-175-52

 

hh-175-100 

 

 

crea-175-36

 

(Hamburg, 27./28.09.2010  (Text: Friedl Buhl)

2009 gewann Schadewaldt vor Buhl und Grotelüschen. Ganz sicher wollen alle dem Titelverteidiger Schadewaldt „an den Kragen“, nicht zuletzt wegen der nach vorne besonders attraktiveren Förderpreise des FGH.

Der Start der ersten Match-Paare ist auf 11:00 Uhr fixiert. Es wird wolkenreiches und mit Regen aufgemischtes Wetter vorhergesagt. Good Winds soll es geben: Böig und dies bei 3 bis 5 Beaufort.

 

1. Tag (Montag):

Kein Erfolgstag für Philipp Buhl. Es gelang ihm nicht, ausreichend zu punkten und muss leider bereits in der Vorrunde ausscheiden. Sehr unzufrieden mit der Situation fasst er mit wenigen Worten zusammen: „Im ersten Lauf ein Fehler – aus! Zweites Rennen gewonnen - okay! In den weiteren zwei Races nochmals einzelne kleinere  Fehler plus einmal noch Verkehrs- und Übersichtskonflikt mit weiterem Matchpaar. Zu allem Überfluss noch eine Kringelstrafe wegen zwei Halsen, angeblich zu schnell hintereinander (Unterstellung verbotener Beschleunigung). Und das war’s.“ Der Geschlagene machte klar: „Das läuft alles ganz schnell und sensibel – und dann kannst du frühzeitig weg sein!“

In der Tat, 1-gegen-1-Matchen hat mit Fleetrace-Segeln nur in Ansätzen Gemeinsames. Kleinste Fehler oder Störeinflüsse haben im Handumdrehen entscheidende Auswirkungen. Das dürfte jedoch nicht das primäre Problem für Buhls Abschneiden gewesen sein. Man kann aus den Erfahrungen sagen, er beherrscht die Disziplin sicher nicht schlecht. Die genaueren Ursachen sind noch etwas nachzubeleuchten. Nur für uns gesagt, nicht gegenüber seinen Bezwingern (ihnen sei redlich für ihre unstrittig gute Leistung gratuliert): Negative Einfluss hatten wahrscheinlich auch sein zurzeit etwas angeschlagener  Gesundheitszustand und unübliche Stressbedingungen noch in der Vorbereitungsphase an Land.

Kopf hoch! Wie die Sonne und Schatten, gehören auch Erfolge und Niederlagen im Leistungssport zusammen. Sie beinhalten auch positive Aspekte.

Mit dem Matchrace-Event hat Buhl jetzt lediglich noch im abschließenden Fleetrace über die Gesamtgruppe der zehnköpfigen deutschen Laser-Spitze zu tun. Dieses findet morgen (Dienstag) zum Abschluss ab ca. 15:00 statt.



 


 

 
**********
********************
******************************
 

2. Tag (Dienstag):

Die finalen Matchraces durfte Philipp Buhl in diesem Jahr ausnahmsweise von außen betrachten. Im Finale begegneten sich Tobi Schadewaldt und Malte Kamrath, der das Match 2010 gewann und von Schadewaldt den Titel übernahm.

Beim Matchrace-Intermezzo, dem Laser Deutschland Medalrace herrschte, wie so oft auf der mit Bäumen und Bebauung umsäumten und eingekesselten Außenalster, schwacher und vor allem drehender und ungleich verteilter Wind.

Buhl startet und segelt die Startkreuz taktisch und technisch einwandfrei. Er rundet schließlich die Luvmarke als Erster. Auf dem Down-Kurs stoppte den Führenden allerdings ein Interupt  der äußerst strengen Jury: Gelbe Flagge für eine zu aggressiv gefahrene Halse.  Die nun zu absolvierenden 720° bedeuten natürlich erstmal Warteschlange und die Führungsposition ist schließlich weg. Am Ende des kurzen Kurses steht für ihn der vierte Platz.

Auch wenn es (naturgemäß) nicht jedem dieser ehrgeizigen Teilnehmer aufgrund seiner Resultate bestens gefallen haben mag, so werden sich bestimmt alle darüber einig sein, dass die Veranstalter und Sponsoren wieder ein dickes Lob für dieses gut gedachte und attraktive Event verdient haben.

 



Das war’s vom Laser-Elite Matchrace  in Hamburg
 
Euer Berichtverfasser
Friedl Buhl



Vom Laser-Elite Matchrace auf der Außenalster in Hamburg herzliche Grüße an alle meine Partner und Förderer, Fans und Gönner sowie meine Freunde und Bekannten und natürlich nicht zuletzt meinen Segelclub Alpsee Immenstadt (SCAI).
Bestimmt habt Ihr mir wieder fest die Daumen zum guten Gelingen gedrückt. Aber es hilft nicht nimmer gleich gut, vor allem wenn man selber nicht gut genug ist.

Trotzdem, vielen Dank!

 

Ihr Segler
Philipp Buhl
 


PS: Ihre Nachricht lese ich bestimmt gerne!

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vielen Dank für die Fanpost. Ich freue mich darauf – auch wenn ich nicht immer auf alle eine Antwort schreiben kann! Bitte um Verständnis!  

 



Links zu diesem Event:

Ergebnisse (bald)
Gesamtbericht zu diesem Event (später)
 
Links zu anderen Medien:Weitere Links:
 
 


ku-so-175-42

 

 

 

Thumbnail image

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  • Logo Audi 300x201k
  • Logo Bundeswehr 300x201k
  • Logo CUBE 300x
  • Logo CarbonParts 300x201k
  • Logo Deutsche-Sporthilfe 300x201k
  • Logo FES 300x201k
  • Logo LaserDeutschland 300x201k
  • Logo OAKLEY 300x201k
  • Logo SCAI 300x201k
  • Logo SEGELSERVICE 300x201k
  • Logo tiger 300x
  • conzept2 300x
  • direktdruck 300x201k
  • german sailing team 300x201k
  • liros 300x
  • logo Allgäu-Outlet 300x201k
  • logo bbs 300x201k
  • logo bsv 300x
  • logo gopro 300x
  • logo software 300x
  • logo wettbasis 300x