Bei der EM auf Erfolgskurs: Gold!!!

img_7236-4

 
      * 1. Tag: Sehr schwierig. Platz 7
      * 2. Tag: Mit 2 x 1. zum Tagessieger
             und 1. over all
      * 3. Tag: Erneut Tagesbester
             und Verbleib im gelben Trikot
      * 4. Tag: 3. u. kleiner Patzer,
            2. Platz gesamt
      * 5. Tag: Führung zurückgewonnen
      * 6. Tag: Philipp holt Gold!
 
      Herzliche Gratulation!!
 
      (Tagesberichte)

 

Nach dem Gewinn von drei Weltcup-Medaillen in Bronze (Weymouth / England) und zweimal Gold (Hyeres / Frankreich und Kiel) bestätigt Philipp Buhl weiterhin seine Topform. Er führt bei der Laser-EM im französischen Hourtin zur Halbzeit das Feld über 98 Boote aus 43 Nationen an.

Ein kurzer EM-Rückblick:
Im Jahre 2010 schien es, als könnte der Segler vom Segelclub Alpsee Immenstadt seine überragende Junioren-EM-Erfolgsserie von 2007 bis 2009 bei den Erwachsenen fortsetzen. Es war in Tallinn. Wegen des sehr dichten Programmes hatte Buhl den Verzicht auf eine Teilnahme doch noch zurückgenommen und startete ohne Trainingssegeln auf dem Revier, wie jetzt in Hourtin – ebenso wegen hoher Termindichte. In Tallinn wollte es ihm in der ersten Eventphase nicht durchfunken. Es lief mehr schlecht als recht. Doch dann sollte es ihm plötzlich gelingen, den Favoriten kräftig einheizen. Buhl gewann mehrere Wettfahrten, wurde Tagessieger und verpasste am Ende eine EM Medaille nur knapp. Das Tor zu Bronze oder gar Silber stand offen. Es wäre sensationell gewesen. Aber wir waren nicht unglücklich darüber. Denn die Erfolgs-Tops sollten nicht zu früh und lieber zur rechten Zeit kommen. Ein frühzeitiges Hinschnuppern dagegen ist durchaus nützlich. Es lässt belebt die weitere Motivation.

veol-300

 

 

     ast-sap-sth-200


Nun ist Buhl bei seiner nächsten EM, im französischen Hourtin in Aktion. Seine Startphase gelang dieses Mal excellent und der Segler ist zwischenzeitlich zweifellos zu einem Weltklassesegler gereift. Und wenn er sich jetzt in Frankreich auf dem Erfolgspfad weiterhin behauptet, kann er sich auch ohne Olympiateilnahme für 2012 eine Segelsaison mit Erfolgen par excellence ins Karrierebuch eintragen.

 

  all-out-150

(Hourtin / Frankreich , 02/07.07.2012 (Text und Bilder: Friedl Buhl))

1. bis 3. Tag (Montag bis Mittwoch): Qualifying Race 1 bis 6

Am ersten Tag ersegelte Buhl bei extremen und sehr schwer einschätzbaren Windveränderungen einen zweiten Platz und noch einen kleinen Ausrutscher (Platz 18, wurde später sein Streicher), was bei solchen Bedingungen durchaus normal ist.

Am zweiten Tag preschte der Segler vom Alpsee mit zwei Wettfahrtsiegen und schließlich auch dem Tagessieg unaufhaltsam vom siebten Rang in die Führung.

Auch am dritten Tag herrschte ein Windspektrum von leicht bis mittelmäßig, alledings war der Wind weniger unverschämt. Und Buhl hatte seiner Konkurrenz bereits wiederholt gezeigt, dass er auch bei Leicht- und Mittelwind gefährlich schnell sein kann, so auch in den letzten beiden Qualifying-Races. Er hatte offensichtlich ganz und gar nicht im Sinn, das gelbe Trikot wieder abzugeben. Mit einem vierten Platz und einem weiteren Wettfahrtsieg sticht er erneut als Tagesbester hervor und baut damit seine Führung aus.

Ashley Brunning (Australien), Juan Maegli (Guatemala) und Jesper Stahlheim (Schweden) belegen die Plätze zwei bis vier.

 
**********
********************
******************************
 

4. und 5. Tag (Donnerstag und Freitag): Finale-Races 1 bis 4 (gesamt 10)

Kleine Fehler und eine gelbe Flagge der Jury führte zu einem 17. Platz. Anschließend konnte Philipp Buhl das Lot wieder herstellen: Platz drei. Allerdings griff nun sein gefährlichster Gegner, der Australier Ashley Brunning, erfolgreich nach der Führungsposition.

Am 5. Tag kämpft sich Buhl aufgrund einer stabilen und solider Leistung (5. und 3.) wieder in die Führungsrolle zurück und tauscht mit dem Australier das blaue gegen das gelbe Trikot. Auf die dritte Position dringt der Tagesseiger Sergey Komissarov (Russland) vor.

 
**********
********************
******************************
 

6. Tag (Samstag): Finale-Races 5 bis 6 (gesamt 12)

Philipp Buhl hat es geschafft!

Er führt seine glänzend gelungene Wettfahrtserie zu einem perfekten Ende und gewinnt die Goldmedaille bei der Laser-Europameisterschaft 2012.

 

Herzliche Gratulation zu dieser herausragenden Leistung!!

 

Das war’s von der Laser-EM in Hourtin in Frankreich (Gesamtbericht folgt).
 
Euer Berichtverfasser

Friedl Buhl

     

 

Von der EM aus Hourtin, Frankreich herzliche Grüße an alle meine Partner und Förderer, Fans und Gönner sowie meine Freunde und Bekannten und natürlich nicht zuletzt meinen Segelclub Alpsee Immenstadt (SCAI).

Ihr habt mir in überzeugender Weise und in bewährter Manier wieder einmal fest die Daumen zum guten Gelingen gedrückt. Vielen Dank!

 
Euer Segler
Philipp Buhl

 

 
 

Links zu diesem Event:

 
 
 

 

             hh-175-100

 

      bst-120-60

 

 

               scai-80

 

 

             max-150

 

 

           las-ziegel-100

 

 

        mader-150

 

 

           konsail-100-100

 

 

          seg-serv-120-35

 

 

               kuschel-120

logozeile-horizontal2011

 

 

 

 

 

 

............................................................................


Philipp Buhl eröffnet anschließend Einblicke in seine Empfindungen während wichtiger Stationen der Weltcup-Saison und danach.

Darunter ein Kommentar

(F. Buhl)

  • Logo Audi 300x201k
  • Logo Bundeswehr 300x201k
  • Logo CUBE 300x
  • Logo CarbonParts 300x201k
  • Logo Deutsche-Sporthilfe 300x201k
  • Logo FES 300x201k
  • Logo LaserDeutschland 300x201k
  • Logo OAKLEY 300x201k
  • Logo SCAI 300x201k
  • Logo SEGELSERVICE 300x201k
  • Logo tiger 300x
  • conzept2 300x
  • direktdruck 300x201k
  • german sailing team 300x201k
  • liros 300x
  • logo Allgäu-Outlet 300x201k
  • logo bbs 300x201k
  • logo bsv 300x
  • logo gopro 300x
  • logo software 300x
  • logo wettbasis 300x