EM-Bronze plus Erfolgs-Comeback

Philipp Buhl verfehlt im letzten Kampfakt den Titel

JFFQ118481 X2 siegerehrung 2

 

(Porto / Portugal, 20. / 25.05.2019 -- Text ©: Von Friedl Buhl, Bilder ©: (siehe Bildangaben))

Geschafft – in doppelter Hinsicht. Und doch nicht ganz, so könnte man es auch sehen. Schauen wir auf die Erfolgsseite. Denn sie überwiegt klar.

Philipp gewinnt bei der EM vor dem portugiesischen Porto die Bronze-Medaille. Der Titelgewinn war in Reichweite. Nach der 10. Wettfahrt bzw. am vorletzten Tag rückt Philipp mit dem tagesbesten Ergebnis (2. und 7. Platz) vom 3. Rang auf den 2. der Zwischenbilanz vor. Auf den bis dahin führenden Engländer Lorenzo Chiavarini fehlen dem Weltranglisten-Vierten nur mehr überschaubare und durchaus verkraftbare sieben Punkte. Aber im Schlussspurt, in der elften und zwölften Wettfahrt des Abschlusstages, hatte er das übergeordnete Wohlwollen und Glück nicht auf seiner Seite – Philipp: „Konnte es leider nicht reißen.“ Aber bitte! Es zählt doch nicht nur der Toperfolg allein.

Und sehr wichtig war auch der begleitende Erfolg: ein glänzendes Comeback. Dieses ist bei weiter gefasster Betrachtung ebenso wertvoll. Bekanntlich konnte der Sonthofer beim Sailing Worldcup in Miami (USA, im Januar) und Klassiker auf Mallorca (Spanien, im April) nicht an seine über die Jahre gewohnte Leistungsform anknüpfen. Der nun nachdenklich Gewordene entschied sich für einen Startverzicht beim Weltcup vor Genua (Italien, im April), um sich in Ruhe neu zu sortieren und in gründlicher Analyse mögliche Ursachen aufzudecken. Schließlich waren wir davon bald überzeugt, dass sich keine problematische Krise anbahnt und Philipp resümierte: „Ich glaube, dass ich das Segeln nicht verlernt habe.“

 
interview philipp 1.tagPhilipp begann das Meisterschafts-Event beeindruckend. Er gewann gleich das erste Rennen und ließ gleich noch einen 4. Platz folgen. Das reichte ihm zur Führung nach dem ersten Tag.
 
Auch die Ergebnisse des zweiten Tages (Plätze 4 und 9) waren in Ordnung und von zufriedenstellender Leistungskonstanz gekennzeichnet. Philipp rutsche gegenüber dem nun erstplatzierten Finnen Karle Tapper um drei Punkte auf die 4. Position ab.
Der folgende dritte Tag  sollte mit einem Dämpfer aufwarten. Mit den Pätzen 15 und 16 war der Allgäuer alles andere als zufrieden. Damit beendete er die Qualifyingserie an 9. Position. In Führung lagen drei Engländer: Chiavarini, Eliot Hanson und Michael Beckett. Philipps Kaderkollege schaffte es mit Rang 36 klar ins Goldfleet.
 
Ab dem vierten Tag ging es im besten Drittel aller 162 Segler aus 55 Nationen und faktisch mit der dreifachen Leistungsdichte zur Sache. Philipp gelangen zwei sehr gute Wettfahrten (6. und 4.) und mithin das drittbeste Ergebnis des Tages. Er rückte damit wieder auf den 3. Podiumsrang.
 
Bis hierher herrschten großteils leichte bis mittlere Windstärken und nur sporadisch kräftiger Wind. So sollte es an der allgemein windreichen portugiesischen Atlantikküste nicht bleiben. Starker Wind um 4 bis 6 Beaufort mit über 2 m hohen Wellen auf den Kursen im offenen Meer stellten am fünften Wettkampftag sehr hohe athletische und segeltechnische Anforderungen. Und wie an jedem anderen Tag gestalteten die sehr wechselhaften starken Gezeitenströmungen das strategische Vordenken und schlussendliche Umsetzen auf dem Wasser komplex und schwierig.
Philipp kam mit diesen Bedingungen  einwandfrei zurecht und verbuchte als Tagesbester einen 2. und 7. Platz. In der Zwischenbilanz lag er nun hinter Chiavarini an zweiter Stelle. Und dies mit dem sehr bescheidenen Rückstand von sieben Punkten. Rechnerisch war nun für den letzten Tag alles möglich: Titelgewinn, Medaillenrang oder auch weg vom Podest.
 
Für Philipp -hatte natürlich die abschließende Führung im Visier - sollte der Regattaabschluss zwar nicht zu einem schwarzen Tag ausarten. Mit einem guten und / oder glücklichen Verlauf war er aber auch nicht gesegnet.
In der ersten (bzw. 11.) Wettfahrt reichte es ihm nur zur 15. Position. Sein Hauptgegner auf den Gesamtsieg, Chiavarini, wurde 4. Danach, in letzten Race, erwischte es ihn mit einem Patzer (24.), den er allerdings ziemlich schadlos streichen konnte. Doch Philipp erfuhr nach dem Zieldurchgang von seiner Frühstart-Disqualifikation. „Es muss wohl ganz knapp über der Linie gewesen sein.“, kommentierte Philipp sein Missgeschick. Gegen den neuen und erstmaligen Europameister Chiavarini hätte es trotzdem nicht gereicht, denn Philipp hätte einen 2. Platz liefern müssen.
 
JFFQ118481 X2 siegerehrung 3So mischte sich bei Philipp die Enttäuschung über einen greifbar nahen und doch verpassten EM-Titel mit stolzer Freude über die Bronzemedaille und gleichzeitig das eindrucksvolle Wieder-Mitmischen in der Weltspitze.
Den Vize-Europameister sicherte sich der ehemalige Doppelweltmeister Nick Thompson (England). Die Plätze 4 und 5 belegten Pavlos Kontides (Cypern, amtierender und früherer Weltmeister) bzw. Michael Beckett (England).
Philipps Trainingspartner, Nick Willim, erzielte mit seinem 25. Rang einen soliden wie beachtlichen Erfolg.
 
Zählt man die rund 50 teilgenommenen außereuropäischen Segler zur EM mit hinzu, ergibt sich faktisch eine Weltmeisterschaft. Denn von den Topseglern außerhalb Europas fehlte keiner. Für diesen Fall, sogenannte Trophy-Wertung, wäre der Sieg mit Matthew Wearn nach Australien gegangen.

 

Weitere Links:

 

Berichte 2018

EM-Bronze plus Erfolgs-Comeback

EM-Bronze plus Erfolgs-Comeback

Philipp Buhl verfehlt im letzten Kampfakt den Titel   (Porto / Portugal, 20. / 25.05.2019 -- Text ©: Von Friedl Buhl, Bilder ©: (siehe Bildangaben)) Geschafft – in doppelter Hinsicht. Und doch nicht ganz, so könnte man es auch sehen. Schauen wir auf die Erfolgsseite. Denn sie überwiegt klar....

Weiterlesen

Saisonsauftakt für Philipp Buhl in Florida

Saisonsauftakt für Philipp Buhl in Florida

Zwischensaisons-Training einmal anders.   Blick in den 2018-Rückspiegel (Vorspann- und Tagesberichte: Aktualisiert am So., 03.02.2019) 1./3.Tag: Mix zwischen guten und unerfreulichen Platzierungen >>> 4.Tag:     Vieles gelingt – nur keine guten Platzierungen...

Weiterlesen

Philipp segelt unangefochten zum IDM-Titel

Philipp segelt unangefochten zum IDM-Titel

Clubkamerad Julian Hoffmann gewinnt bei Laser Open-Klasse (Aktualisiert am 14.10.18) (Herrsching, 01./05.10.2018 -- Text ©: Von Friedl Buhl, Bilder ©: (siehe Bildangaben)) Nur hin und wieder lässt der dichte Terminkalender von Philipp Buhl die Teilnahme bei der alljährlichen Internationalen Deutschen...

Weiterlesen

Worldcup Enoshima: Pech in Schlussphase kappt Medaillen-Chancen

Worldcup Enoshima: Pech in Schlussphase kappt Medaillen-Chancen

Buhl und Saunders Opfer unkorrekter Kursmarken-Platzierung (Enoshima / Japan, 11. / 16.09.2018 -- Text ©: Von Friedl Buhl, Bilder ©: (siehe Bildangaben)) Manchmal hilft das Glück, ein andermal verhindert vielleicht das Pech. Vom viel zitierten Quäntchen Glück auf seiner Seite darf man durchaus bereits...

Weiterlesen

Sailing Highlight 2018

Sailing Highlight 2018

World Sailing-WM Aarhus, Dänemark / Kattegat Buhls unnachgiebiger harter Kampf führt hochverdient auf’s Podium (Vorspann- und Tagesberichte: Aktualisiert am So., 12.08.2018) Vortag: Eröffnungsfeier >>> 1. Tag (Fr.): Sehr zufriedenstellender Beginn >>> 2. Tag (Sa.): Top-Resultat...

Weiterlesen

Philipp Buhl schnappt erneut Gold auf Heimrevier

Philipp Buhl schnappt erneut Gold auf Heimrevier

5. KiWo-Sieg - Chapeau Philipp ! ! (Kiel, Deutschland, 20./24.06.2018 -- Text ©: Von Friedl Buhl, Bilder ©: (siehe Bildangaben)) „Aller guten Dinge sind drei.“ Das verwirklichte er mit seinem dritten Kieler Woche-Sieg 2014. Und das i-Tüpfchen auf die Erfolgsserie verlieh  ihm der Hattrick. Wenn...

Weiterlesen

Worldcup Finale – Marseille

Worldcup Finale – Marseille

Griff nach Gold im letzten Augenblick! (Vorspann- und Tagesberichte: Aktualisiert am Fr, 15.06.2018) 1./2.Tag: Trotz gemischter Ergebnisse kraftvoll im Ring >>> 3.Tag: Heute keine Wettfahrten möglich >>> 4.Tag: Prima Philipp: Top-Tagesleistung ! >>> 5.Tag: Weiter...

Weiterlesen

Laser-EM 2018: Die Hand am Titel …

Laser-EM 2018: Die Hand am Titel …

... und ´dann, wie schlagartig, doch "nur" Siebter (Aktualisiert am Sa., 19.05.18) (La Rochelle / Atlantikküste, Frankreich, 07./12.05.2018 -- Text ©: Von Friedl Buhl, Bilder ©: (siehe Bildangaben)) Der Laser-EM Abschlusstag mit noch zwei von insgesamt zwölf geplanten Wettfahrten hatte es in ganz...

Weiterlesen

Philipp in Hyeres wieder „zu Hause“

Philipp in Hyeres wieder „zu Hause“

3. Sailing World Cup 2017/18, Hyeres / Frankreich (Vorspann- und Tagesberichte: Zuletzt aktualisiert am Mo., 30.04.2018) 1./3. Tag: Wenn das letzte Quäntchen fehlt: Desaster mit Lichtblicken >>> 4. Tag: Super! Philipp seems to be back >>> 5. Tag: Philipp sichert sich Medalrace-Ticket...

Weiterlesen

Moth-WM 2018 Bermuda - Nordamerika

Moth-WM 2018 Bermuda - Nordamerika

Kleine WM - großes Projekt -gemischte Gefühle! (Erfahrungsbericht von Philipp Buhl, 25.03.18, aktualisiert 26.03.) WM-Start / Ende: Mo., 26.03., 12 Uhr (MEZ: 17 Uhr) / So., 01.04.2018   (Kiel / Bermuda, 24.03.2018 -- Text ©: Von Philipp Buhl, Bilder ©: (Privat und siehe Bildangaben)) Als ich...

Weiterlesen

2. Sailing World Cup - Miami / USA

2. Sailing World Cup - Miami / USA

Für Philipp Buhl beginnt’s jetzt! So., 28.01.18: SWC-Auftritt in Miami versilbert ! (Vorspann- und Tagesberichte: Zuletzt aktualisiert am Sa., 04.02.2018) 1. / 2. Tag: Auftakt spitze – Folgetag lässt zu wünschen übrig  >>> 3. Tag: Philipp trumpft wieder mächtig auf !  >>> 4....

Weiterlesen

  • Cteck 300x201
  • Logo Bundeswehr 300x201k
  • Logo CUBE 300x201
  • Logo CarbonParts 300x201k
  • Logo Deutsche Sporthilfe 300x201k
  • Logo FES 300x201k
  • Logo LaserDeutschland 300x201k
  • Logo OAKLEY 300x201k
  • Logo SCAI 300x201k
  • Logo SEGELSERVICE 300x201k
  • Logo Tiger 300x201
  • Logo Wettbasis 300x201k
  • Mpcmarine 300x201
  • Conzept2 300x201
  • Direktdruck 300x201k
  • Frisch 300x201
  • German Sailing Team 300x201k
  • Liros 300x201
  • Logo Bbs 300x201k
  • Logo Bsv 300x201
  • Logo Gopro 300x201
  • Logo Software 300x201
  • Zhik 300x201